Antworten für diese Zeit – Teil 1

Original Version von Mother Meera Foundation USA.

Weiter zu  Teil 2 →

Mutter Erde

F: Einige Leute glauben, dass diese Virus-Situation die Art und Weise ist, wie Mutter Erde uns dazu bringt, unsere Lebensweise zu ändern. Stimmt das?

MM: Nein, es wird sich immer etwas ändern. Vielleicht werden einige Menschen ihr Leben ändern, indem sie ein wenig zurücktreten.


F: Einige Leute sagen, dass wir aufgrund des Klimawandels nicht mehr auf der Erde leben können.

MM: Wo sollten wir sonst hingehen? (Gelächter) Selbst wenn wir auf den Mond oder in den Himmel gehen, müssen wir nach ein paar Tagen oder Wochen oder Monaten wieder auf die Erde zurückkehren! Selbst wenn wir ins Meer fallen, fallen wir immer noch auf die Erde.

 

Das Wetter ändert sich – dagegen können wir nicht viel tun. Einige Leute sagen: Wir haben so viele Autos, wir erzeugen so viel Umweltverschmutzung, und Fabriken verursachen Verschmutzung. Daran können Ingenieure arbeiten.


F: Wenn das Virus verschwunden ist, welche Massnahmen können wir ergreifen, um in Harmonie mit der Erde zu leben?

MM: Die Erde ist in Ordnung. Die Dinge kommen zur rechten Zeit: Erst kommen die Blüten – in Deutschland blühen jetzt die Pflaumen- und Kirschbäume – dann kommen die Blätter, dann kommen die Früchte. Die Vögel fliegen. Wir kehren einfach zu unserem normalen Leben zurück, mit vielleicht ein paar kleinen Veränderungen.

 

Veränderung wird immer kommen; mit göttlicher Gnade oder ohne göttliche Gnade wird es immer Veränderungen geben. Wir werden immer etwas lernen.


Das Coronavirus

F: Einige Leute glauben, dass das Virus von einer Regierung geschaffen wurde, um die Welt zu übernehmen. Stimmt das?

MM: Ich stimme dem überhaupt nicht zu. Dies ist nicht nur in einem Land oder einer Kaste – alle kommen im Kampf gegen das Virus zusammen. Hier geht es nicht darum, Macht über das Volk zu haben. Wenn nur ein Land so handeln würde, könnte man sagen, dass eine Regierung es tut, aber es betrifft alle Länder. Es betrifft alle: sehr reiche und sehr arme Menschen, alle bekommen das Virus. Das hat nichts mit einer Regierung zu tun.

 

Eine gute Sache ist, dass alle Regierungen und alle Länder zusammenkommen. Für mich ist dies ein gutes Beispiel. Das heißt, wenn jemand etwas tun will, dann können wir alle zusammenkommen.


F: Haben Menschen dieses Virus geschaffen oder ist es völlig natürlich?

MM: Ich habe das Gefühl, dass es niemand erschaffen hat. Ich bin kein Wissenschaftler, aber das glaube ich nicht.


F: Was würdest Du Kindern und älteren Menschen sagen, die Angst vor dem Virus haben?

MM: Ängstlich? Warum sollten wir Angst haben? Was auch immer kommt, wird kommen. Was geschehen wird, wird geschehen, ob wir Angst haben oder nicht. Es ist besser, den Geist abzulenken und andere Dinge zu tun. Wenn es schwierige Dinge gibt, stelle dich ihnen und gehe hindurch.


F: Kümmerst Du dich um all die Seelen, die an dem Virus gestorben sind?

MM: Nicht nur an dem Virus – auch an normaler Erkältung, Fieber und Krebs.

F: Kümmerst Du dich um alle Seelen, die gestorben sind?

MM: Ja.

 

F: Ist das eine Menge Arbeit für Dich?

MM: Nein, nein, niemals, niemals, niemals, niemals.


​F: Wie lange wird das Virus bleiben?

MM: Zumindest für den Rest des Jahres sollte man vorsichtig sein, denn das Virus kann immer wieder aktiv werden.


F: Kann ich jetzt reisen?

MM: Es ist besser, jetzt nicht zu reisen – nur wenn es notwendig ist. Wenn sie Medikamente gegen das Virus haben, können wir wieder reisen.


F: Viele Menschen sind wütend auf US-Präsident Trump – darüber, wie er mit der Virus-Situation umgeht.

M: Warum? Weil er es nicht ernst genommen hat, dass es nach Amerika kommen würde? Das könnte ein Missverständnis sein. Er hat sich vielleicht etwas langsam darum gekümmert, aber was geschehen ist, ist geschehen. Wir müssen uns jetzt selbst mehr Mühe geben.

 

Wir können die Regierung nicht sehr beeinflussen. Manchmal trifft die Regierung keine Entscheidung [z.B. über Zuhause-bleiben-Regeln, soziales Abstandhalten usw.], so dass die Menschen ihre eigene Entscheidung treffen können. Jede Familie kann ihre eigene Entscheidung treffen: In ihrer eigenen Straße können die Nachbarn das regeln; die Menschen können einige Regeln und Vorschriften selbst befolgen.


Gesundheit der Mutter

F: Bist Du gesund und wohlauf?

MM: Ja, es geht mir sehr gut.

Und eine Botschaft von Adilakshmi (paraphrasiert):

Sage allen Folgendes: Auch wenn es eine schwere Zeit ist, die Gnade und Liebe der Mutter sind noch immer bei uns. Wir werden in Mutters sehr sanften und sehr starken Armen gehalten.

Habe keine Angst, bleibe ruhig und bete!

Weiter zum Teil 2

Um Mutter Meera zu unterstützen, kannst Du hier spenden

Fragen an Mutter Meera:
(in deutsch oder englisch)