Mutter, wie du vielleicht gehört hast, gab es große Proteste auf den Straßen in den USA und auf der ganzen Welt.

MM: Ja, ich habe ein bisschen gesehen.

Die Menschen protestieren gegen Rassismus und exzessive Gewaltanwendung der Polizei gegenüber Afroamerikanern. Die Menschen gehen auf die Straße, und es ist für mich persönlich ein gutes Gefühl, dass die Menschen aufstehen und sagen: „Genug ist genug!“ Ist das ein gutes Zeichen?

MM: Sie drücken das aus, was sie fühlen, und das ist gut so.

Die Demonstranten sind unterschiedlich, alt und jung, und kommen aus den unterschiedlichsten Hintergründen und Ländern.

MM: Das ist in Ordnung, die Menschen drücken aus, was sie fühlen, aber jetzt liegt es an den Regierungen, zu entscheiden, wie die Situation gelöst werden kann.

Es gibt uns Hoffnung, dass wir zusammenkommen und uns wirklich mit der harten Realität des Rassismus auseinandersetzen und nicht so tun, als gäbe es ihn nicht. Befinden wir uns in einer Zeit, in der größere Veränderungen in diesen Haltungen möglich sind?

MM: Ja, die Menschen beginnen sich zu verändern.

Wir beten, wir machen Japa, macht es auch Sinn, an diesen Demonstrationen teilzunehmen, wenn unsere Herzen mit der Sache verbunden sind?

MM: Das hängt vom persönlichen Wunsch jedes Einzelnen ab. Es ist am besten, zu Gott zu beten, dass sich alles verbessert und harmonisch wird. Bete für beide Seiten – auch die Polizei braucht Schutz und Hilfe. Es ist keine leichte Aufgabe, Polizeiarbeit zu leisten. Wir können für beide Seiten beten, um Harmonie beten.

Wie sollte unsere Haltung zur Politik unseres Landes im Allgemeinen aussehen?

MM: Die Menschen können beten und Harmonie in die politische Situation bringen. Die Menschen drücken ihre Meinung aus – das kann helfen, das Land zu verändern.

In vielen Ländern gibt es Rassismus.

MM: Ja, es gibt Rassismus in vielen Ländern. In Indien gibt es das Kastensystem und den Konflikt zwischen Muslimen und Hindus. Sogar der Teil Indiens, aus dem ich komme, ist jetzt in zwei Staaten aufgeteilt. Es ist am besten damit aufzuwachsen, alle Menschen und alle Religionen zu akzeptieren.

Was können wir tun, um den Rassismus in jedem Land zu heilen?

MM: Der Rassismus ist alt. Das Problem ist nicht leicht zu lösen, und es braucht Zeit. Es wird nicht schnell verschwinden. Die Menschen sollten lernen, einander zu akzeptieren. Betet und macht Japa.

Wie können wir das Leben für alle Menschen in unserem Land gerechter und sicherer machen?

MM: Das ist schwierig. In gewisser Hinsicht sind wir zweifellos sicher, obwohl man in einer solchen Situation nicht viel tun kann.

Auf welche Weise sind wir sicher? Liegt es daran, dass das Göttliche uns beschützt?

MM: Ja, das Göttliche, und auch die Nachbarn und Menschen um uns herum. Nur bei manchen Gelegenheiten passiert etwas Gefährliches – die meiste Zeit sind wir sicher.

Einige Menschen sind in ihren Gemeinschaften nicht sicher.

MM: Sie sind die meiste Zeit sicher. In allen Gemeinden besteht die Möglichkeit einer Gefahr – man hat die Schießereien in weißen Schulen gesehen, auch in weißen Gemeinden.

Einige Menschen glauben, dass Amerika mit all den Protesten und Unruhen zusammenbricht. Ist es wahr – bricht Amerika zusammen?

MM: Ich glaube, in der gegenwärtigen Situation fühlen sich die Menschen auf der ganzen Welt, in jedem Land, ähnlich. Jeder fühlt sich so. Viele Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz, aber die Situation wird sich verbessern.

Einige Orte in Amerika sind dabei, ihre Polizei abzuschaffen oder die Zahl der Polizisten zu reduzieren. Was ist deine Meinung dazu?

MM: Wenn jeder mit jedem harmonieren und sich um jeden anderen kümmern würde, bräuchten wir keine Polizei.

Wie können wir den Polizeibeamten helfen, mehr Mitgefühl für alle zu zeigen?

MM: Dieses Mitgefühl hängt von der Art der Situation ab. Wenn die Polizei der Meinung ist, dass die Situation harmonisch und friedlich ist, dann wird sie auch entspannt und friedlich sein. Es hängt davon ab, für wie gefährlich sie die Situation halten.

Was können wir Menschen sagen, die sehr wütend darüber sind, wie Schwarze in Amerika behandelt werden?

MM: Ja natürlich, es ist normal, in einer solchen Situation wütend zu sein. Sie müssen Geduld haben und versuchen, Harmonie zu schaffen und zu sehen, wie sie die Regeln der Regierung ändern können. Die Regierung wird in dieser Situation Maßnahmen ergreifen müssen.

Ist Ärger in einer solchen Situation hilfreich?

MM: Der Ärger kommt automatisch, er ist natürlich, und es ist gut, wenn er zum Vorschein kommt.

Die kleine Tochter von George Floyd glaubt, dass der Tod ihres Vaters die Welt verändert hat. Kannst du helfen, das wahr zu machen?

MM: Ja. Sein Tod war ein wichtiges Beispiel, das andere sehen sollten. Das sollte sich nicht wiederholen.

Mutter, wenn jemand durch Gewalt stirbt, egal durch welche Art von Gewalt, bist du dann vor und nach dem Tod bei ihnen?

MM: Wie ich schon gesagt habe, wenn Menschen plötzlich oder unerwartet sterben, wie bei einem Autounfall, oder durch Gewalt, dann gehen sie direkt in Gottes Hand. Sie haben Gottes vollen Schutz.

Auch wenn der Tod gewaltsam ist, bist du immer noch da?

MM: Manchmal kommt es vor, dass der Tod verhindert werden kann. Manchmal entkommen sie dem Tod, aber nicht immer. Die göttliche Gnade ist in jedem Fall vorhanden. Selbst wenn man stirbt, könnte man sagen, dass es Schicksal ist.

Wir müssen uns also keine Sorgen über die Umstände unseres Todes machen?

MM: Der Sterbende wird sich keine Sorgen machen, aber die Menschen um ihn herum werden sich sorgen sich. Selbst wenn wir glauben, dass alle in Gottes Hand sind, machen wir uns trotzdem Sorgen. Das ist ganz normal.

Geht deine Hilfe automatisch an die Person, ohne dass du es merkst?

MM: Ja,sie kommt automatisch. Ob sie beten oder nicht, die göttliche Hilfe kommt immer.

Warum sollten wir dann beten?

MM: Wir beten zu unserem eigenem Glück. Wenn wir beten, fühlen wir uns frei. Und wenn wir sagen: „Gott hilf mir“, dann fühlen wir uns entspannt.

Hilfst du der Seele, in Frieden zu sein?

MM: Ja, die Seele ist immer in Frieden. 99% der Menschen sind zum Zeitpunkt des Todes friedlich und glücklich.

Mutter, hilfst du, unser Land zu heilen?

MM: Ja, ob du darum bittest oder nicht, die Hilfe ist bereits da. Meine Hilfe ist immer dort, wo sie gebraucht wird, für alle Länder.

Mutter Meera: Habe keine Angst, bleibe ruhig und bete

Original Version von Mother Meera Foundation USA.

Stelle Fragen an Mutter.
Um Mutter Meera zu unterstützen, kannst Du hier spenden

Diese Post gibt es auch in: English Français Nederlands Italiano Español Русский